4K Streaming – Sony greift an

Auf der diesjährigen CES 2016 hat Sony verkündigt dass sie einen eigenen hochauflösenden Streaming-Dienst starten wollen. Das Ziel ist es die hauseigenen Sony 4K Fernseher mit UHD-Inhalten zu versorgen – das soll vor allem die Nachfrage und damit den Absatz dieser Geräte ankurbeln.

Laut Sony wird der Dienst schlicht ULTRA heißen und nur auf Sony-TVs der Baureihe Bravia vorhanden sein. Inhaltlich werden vor allem hauseigene Produktionen der Sony Pictures verfügbar sein.

Die neuen UHD TVs zeichnen sich vor allem durch die erhöhte Auflösung aus. Sie haben viermal so viele Bildpunkte wie die klassische FullHDAuflösung – jeweils doppelt so viele in der Höhe und Breite. Eigentlich wäre die Auflösung 4096×2160 – durchgesetzt hat sich aber 3840×2160 Pixel. Heute gibt es bereits Ultra HD Monitore, -Beamer und vor allem 4K Fernseher. Leider fehlen noch die passenden Inhalte – dieses Problem will Sony jetzt mit dem hauseigenen ULTRA lösen.

Selbst im Jahr 2016 haben noch nicht viel Kabel- oder Sat-Sender Ambitionen gezeigt Ultra-HD-Kanäle einzuführen – nicht mal in den USA. Das Hauptproblem sind die großen Datenmengen, die verbraucht werden um 4K Bilder zu übertragen. Gleiches gilt aber auch für Streaming. Man braucht schon eine dicke Leitung um Inhalte in UHD-Auflösung ruckelfrei streamen zu können.

Sony nimmt angeblich seit Jahren in 4K auf. Deshalb sollte es für sie leicht sein Inhalte in dieser Qualität anzubieten. Außerdem sollten auch HDR-Inhalte im Portal ULTRA zur Verfügung stehen. Wann genau der Dienst starten soll ist noch nicht bekannt.

Konkurrenz gibt es momentan nur in Form von Netflix – dort gibt es 4K Inhalte für Premium-Abonnenten.