Display-Auflösungen – was ist scharf?

Wir wollen es immer schärfer! Unsere Displays erhalten immer mehr DPI oder PPI – der Trend geht ganz klar hin zur Schärfe. Doch was ist das eigentlich? Mit diesem Post wollen wir Licht ins Dunkel bringen.

Was ist eigentlich Schärfe? Schärfe ergibt sich das dem Verhältnis zwischen Display-Auflösung und der Bildschirmdiagonale. Dieses wird PPI oder auch Pixel pro Inch – zu Deutsch: Pixel pro Zoll genannt. Dies gibt für alle Displays – egal ob auf dem Smartphone, Tablet, Monitor oder Fernseher. Nur Beamer sind ein Sonderfall.

Doch wieviel PPI sind nun notwendig? Der Hype entstand zum Release des iPhone 4 durch Apple. Damals hatte Apple das sogenannte Retina-Display eingeführt. Dieses besitzt so viele Pixel, dass sie mit dem Auge nicht mehr erkennbar sind – deswegen auch der Markenname Retina (Netzhaut). Damals waren das 330 PPI – eine Steigerung schaffte das iPhone 6 mit 401 PPI. Die Konkurrenz ist allerdings mit auf diesen Zug aufgesprungen – so hat das LG G3 beispielsweise bei einer Auflösung von 2560×1440 auf einem 5,5 Zoll Display stolze 534 PPI – der Bestwert im Smartphone-Sektor im Moment.

Interessant: Ein TV mit 40 Zoll und Full-HD-Auflösung hat dagegen nur 55 PPI – was allerdings bei hochauflösenden Inhalten und einem gewissen Sehabstand von 3 Metern vollkommen ausreichend ist. Das Smartphone dagegen halten wir direkt vor den Augen – dort wären die DPI viel zu gering.

Aktuell ist die am meisten verbreitete Auflösung Full-HD sprich 1920×1080. Doch der Trend geht in Richtung Ultra HD – sprich 4K oder UHD. Dies ist eine Auflösung von 3840×2160 Pixel. Sprich eine Verdoppelung der Auflösung – was bei gleicher Bildschirmgröße zu einer Vierteilung der Pixel führt. Die Pixel sind also 4x kleiner. Das sind unglaubliche 8 Millionen Pixel bei einem Seitenverhältnis von 16:9 – ein Full-HD Display kommt nur auf knapp 2 Millionen.

Langsam kommen auch erste Produkte wie Fernseher oder Monitore mit dieser Auflösung auf den Markt. Es wird aber sicherlich noch dauern, bis sie sich voll im Markt durchgesetzt haben.