HDR Fernseher – noch auf HDMI 2.1 warten?

Auf der diesjährigen CES hat die HDMI Licensing Administration die Katze aus dem Sack gelassen – man hat einen neuen Standard für HDMI geschaffen – er nennt sich HDMI 2.1 und dieser bildet wohl die Grundlage für viele kommende HDR TVs.

Dieser hat zahlreiche neue Features wie schnellere Bildwiederholungsfrequenzen wie beispielsweise 60 Hz bei 8K oder gar 120 Hz bei 4K. Auch neue Kabel werden dafür benötigt die sogenannten 48G Kabel – diese erlauben das Übertragen von Daten mit bis zu 48 GBit/s. Das Kabel soll rückwärtskompatibel sein und somit auch mit jetzigen HDMI Ports verwendbar bleiben.

Metadaten für HDR TVs

Vor allem für HDR ist dieser neue Standard relevant – warum? Das klären wir jetzt. HDR Filme werden heute in 4K auf Ultra HD Blu-Rays gespeichert und das mit erhöhtem Kontrast also HDR. Davor hat man nur SDR Bild gekannt – HDR erzeugt deutlich lebensechtere und lebendigere Bilder. Die Metadaten zur Bildinformation werden dabei von der UHD Blu-Ray auf den TV über HDMI auf den TV übertragen – so weiß der TV wie er das Bild wiedergeben soll.

Die aktuellen UHD Blu-Rays setzten dabei auf HDR 10 – dabei werden die Metadaten für den kompletten Film auf einmal auf den TV übertragen – also statisch. Besser ist es dagegen jede Szene extra mit Metadaten zu bespielen – so kann man Frame für Frame die Wiedergabe optimieren – und das ist nur mit HDMI 2.1 möglich.

Am Kopierschutz wird sich nichts ändern – schon mal gut für alle die jetzt einen neuen HDR Fernsehern gekauft haben. Mehr zu HDR TVs gibt es hier: www.hdr-fernseher.com. HEVC soll bleiben. Eingeführt wird der neue Standard im zweiten Quartal 2017 – mal schauen wann es die ersten TV Geräte damit gibt. Noch viel wichtiger ist es ein komplettes Ökosystem zu bauen.  Mit HDMI 2.0 hat das noch nicht wirklich geklappt und schon wieder kommt ein neuer Standard. Für den Verbraucher ist das nicht mehr wirklich durschaubar.

Wir sind gespannt wann sich der neue Standard durchsetzen wird und wann wir die ersten HDR TVs damit sehne werden. Wir gehen allerdings davon aus, dass das noch bis 2018 dauern wird – wenn nicht  länger.

hdr aufnahme